Uncategorized

Gesteuerte Parodontale Regeneration Mit Einer Resorbierbaren Membran

Gerade bei einem aggressiven oder lang anhaltenden Verlauf einer Parodontitis mit starkem Knochenschwund und Abbau von Bindegewebsfasern kann dies notwendig sein. Dieser Film zeigt, wie die gesteuerte Geweberegeneration zur Regeneration lokalisierter Knochendefekte eingesetzt werden kann. Unterschiedliche Knochenersatzmaterialien können in Kombination mit einer resorbierbaren Kollagenmembran eingesetzt werden, um das Einwachsen von Weichgewebe in den Defektbereich zu verhindern. Bakterien können in den OP-Bereich gelangen und eine Entzündung auslösen, die sowohl mit einer Membranexposition als auch mit einem Absterben des Zahnfleischlappens einhergehen kann.

Während der Einheilzeit und danach ist eine individualprophylaktische Betreuung wichtig, denn Zahnfleischtaschen können nur schwer durch häusliche Mundpflege allein kontrolliert werden. Hauptursache der Reparation ist die hohe Geschwindigkeit, mit der das Saumepithel, welches die Zahnfleischtasche zum Zahn hin bedeckt, neu gebildet wird. Dieses Epithelwachstum konkurriert mit der Neubildung von Alveolarknochen und Desmodont und kommt diesen zuvor. Basierend auf diesen Ergebnissen kann man feststellen, dass tiefe und enge intraossäre Defekte mit vitalen oder endodontisch erfolgreich behandelten Zähnen die vorhersagbarsten Ergebnisse durch eine gesteuerte Geweberegeneration erreichen.

Hilfe 27 Jahre Jung Und Eine Parodontitis

Danach werden vom Mundchirurgen unter lokaler Betäubung die Wurzeloberflächen freigelegt und nachgereinigt. Alle verkalkten und weichen Zahnbeläge werden hierbei gründlich entfernt, so dass kein bakterieller Belag mehr vorhanden ist. Bei diesen Verfahren wird eine Membran als mechanische Barriere zwischen den Knochendefekt und das Weichgewebe eingesetzt, um eine ungestörte Heilung des Defekts zu erzielen. Da die Heilung des weichen Gewebes schneller erfolgt, würde das Weichgewebe in den Defekt einsprossen und die Bildung des neuen Knochens gefährden. Die Membran verhindert das Einwachsen der Mukosa / des Weichgewebes in den Hohlraum des Knochendefektes und ermöglicht so eine ungestörte Besiedelung des Hohlraumes mit knochenbildenden Zellen.

Geweberegeneration

Unter gesteuerter Geweberegeneration GTR oder gesteuerter Knochenregeneration GBR werden Maßnahmen zusammengefasst, die den Körper anregen, verlorene Knochensubstanz neu zu bilden. Aufbauend auf dem neuen Knochenfundament kann sich der Zahnhalteapparat regenerieren. Die vorhandenen Zähne können dadurch langfristig erhalten werden. Falls erfoderlich, ist damit auch der Grundstein für eine hochwertige Versorgung gelegt. Parodontitis hat neben der Entzündung des Zahnfleisches auch Knochenverlust zur Folge.

Gesteuerte Geweberegeneration beinhaltet alle Maßnahmen, die den Körper anregen, verloren gegangene Knochensubstanz neu zu bilden. Der Zahnhalteapparat dient der Befestigung eines Zahnes im Kiefer. Bei einer entzündlichen Zahnfleischerkrankung greift der bakterielle Zahnbelag die Haltesubstanz des Zahns an. Das Stützgewebe um den Zahn wird abgebaut; Wurzelhaut und Zahnbett werden zerstört, der Knochen bildet sich zurück. In der Folge lockert sich der Zahn und kann schließlich ausfallen.

< h3 id="toc-1">Zellen Tragen Zur Bildung Von Dentin Bei

Durch eine Nachreinigung an den Wurzeloberflächen entfernen wir noch vorhandenen Zahnstein und bakterielle Beläge. Das Zahnfleisch wird dazu unter sanfter Betäubung mittels eines kleinen Schnitts eröffnet und die Wurzeloberfläche freigelegt. Wenn sich das Zahnfleisch über der Membran öffnet, bevor die Regeneration einen sicheren Stand erreicht hat, kann es zu einer Infektion des Gebietes kommen und den Erfolg gefährden. Die initiale Phase zeichnet sich durch einen raschen Anstieg der Proteinexudation und damit der Ödembildung, gefolgt von der Migration inflammatorischer Zellen aus dem Gefäßsystem ins traumatisierte Gewebe aus. In der Resolutionsphase führt die Differenzierung der Makrophagen aus Monozyten zur Efferozytoseinflammatorischer Zellen und damit zur Umkehr zur Gewebshomöostase. Diese Resolutionsphase ist ein aktiver Prozess, der durch eine Reihe spezifischer Mediatoren koordiniert wird und resultiert idealerweise in einer normalisierten Organfunktion.

Signifikante klinische Verbesserungen sind nur bei Patienten mit optimaler Mundhygiene, mit reduzierter Sondierungsblutung und bei Nichtrauchern zu erwarten. Eine unabdingbare Voraussetzung für die Planung und den Erfolg regenerativer Therapien ist, dass der Patient sich im Vorfeld der Behandlung Techniken für eine optimale Mundhygiene zu eigen gemacht hat. Dazu zählt nicht nur die geeignete Zahnputztechnik mit der Zahnbürste allein, sondern auch eine konsequente Pflege der Interdentalräume (Zahnzwischenräume) mit Hilfsmitteln zur täglichen Mundhygiene wie z. Nur so besteht die Chance, das durch die regenerative Therapie erzielte Behandlungsergebnis langfristig zu halten.

Geweberegeneration

Der klinische Fall zeigt die regenerative Therapie mit der SUNSTAR GUIDOR® matrix barrier eines unteren seitlichen Schneidezahns mit einer Restsondierungstiefe von 8 mm nach einer antiinfektiösen Parodontitistherapie. Ein tiefer vertikaler Knochendefekt war zu Beginn der regenerativen Parodontaltherapie radiologisch sichtbar. Der Defekt wurde mit einer minimalinvasiven chirurgischen Technik therapiert. Die Inzision der Papille erfolgte mittels eines vereinfachten Papillenerhaltungslappens, die die defektassoziierte Papille einbezieht.

In diesem Zusammenhang werden auch Nutzungsprofile gebildet und angereichert, auch außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes. Hierfür und um bestimmte Dienste zu nachfolgend aufgeführten Zwecken verwenden zu dürfen, benötigen wir Ihre Einwilligung. Bei stark zurück gebildetem Kieferknochen mit tiefen Defekten des Zahnhalteapparates kann die Rekonstruktion der Gewebe im Rahmen eines chirurgischen Eingriffes mit synthetischen oder körpereigenen Materialien versucht werden. Bei einer fortgeschrittenen Parodontitis werden Zahnhaltegewebe inklusive des Kieferknochens geschädigt.

Rufen Sie Uns An Oder Schreiben Sie Uns Einfach Eine Nachricht

ProphylaxeIn der Zahnmedizin kommt der Prophylaxe (Vorbeugung, “Prävention”) gegen das Entstehen oder die Verschlimmerung von Zahnkrankheiten wie Karies oder anderer Mundraumerkrankungen eine große Bedeutung zu. Vorsorgemaßnahmen machen Therapien aufgrund akuter Erkrankungen von Zähnen oder des Zahnhalteapparats in vielen Fällen überflüssig. Dieser Film zeigt die Knochenregeneration um einen Molaren unter Verwendung der gesteuerten Geweberegeneration . In diesem Beispiel wird eine resorbierbare Membrane verwendet, um des Einwachsen des Weichgewebes zu verhindern. Schmelzmatrixproteine werden Zahnkeimen tierischer Herkunft entnommen, lösen aber keine Immunantwort beim Menschen aus und gelten als pharmakologisch sicher. Das niedrige immunogene Potenzial des Schmelzmatrixproteins ist auf dessen Aminosäuresequenz zurückzuführen, die im Verlauf der Entwicklungsgeschichte keine Veränderungen erfahren hat.

  • Das zahnhaltende Gewebe im Kiefer kann nach einer Parodontitis zur Neubildung angeregt werden.
  • Dieses Epitheltiefenwachstum entlang der Tascheninnenwand kann man verhindern.
  • Auch vorbereitend für eine Implantatversorgung kann der Einsatz der gesteuerten Knochenregeneration eine notwendige Maßnahme sein, wenn nicht genügend Kieferknochen zur Verfügung steht.
  • Durch das poröse Material wachsen Blutgefäße ein und es bilden sich neue Knochenzellen.
  • Dank dem medizinischen Fortschritt in der Oralchirurgie kann eine regenerative Therapie durchgeführt werden.

Um einen besseren Zugang zum Knochendefekt zu gewährleisten und die Membran korrekt zu platzieren, wurde der Lappen mit vereinfachten Papillenerhaltungstechniken auf die benachbarten Zähne ausgedehnt. Der interdentale Papillensteg über dem Knochendefekt wurde mit einer einzigen internen modifizierten Matratzennaht vernäht. Die benachbarten Papillen wurden durch Einzelknopfnähte adaptiert. Die klinischen und radiologischen Parameter wurden nach sechs Monaten erneut befundet. Für die Praxis müssen Behandlungsmethoden neben Effizienzbetrachtungen auch klinisch relevante Ergebnisse aufweisen. Um die Stichprobengröße und die Studiendauer zu begrenzen, haben diese Studien die Veränderung der klinischen Parameter, wie den klinischen Attachmentlevel , die Sondierungstiefe , den Furkationsgrad oder radiologische Veränderungen, gemessen.

< h3 id="toc-3">Geweberegeneration: Wiederaufbau Des Zahnbetts

Durch die gesteuerte Geweberegeneration wird es möglich, verloren gegangenen Knochen wieder aufzubauen. Im Gegensatz zu früher ist es dabei in vielen Fällen nicht mehr notwendig, Knochen an anderen Stellen wie z. Durch den Einsatz synthetischer Knochenersatzmaterialien ist der Knochenaufbau schonend möglich. Knochenersatzmaterialien sind künstlich hergestellte Substanzen, die aus kleinen Körnchen bestehen und dem mineralischen Anteil des menschlichen Knochens gleichen. Unter örtlicher Betäubung werden diese in die Knochendefekte des Kiefers eingebracht. Als eine weitere Möglichkeit zur Wachstumsförderung können wir auch ein Gel aus Schmelz-Matrix-Proteinen unter die Membran einbringen.

Parodotinitis Mit Zahnfleischrückgang Alternative Behandlung?

Die Praxis hat bisher sehr gute Erfahrungen mit Verfahren zum Ersatz von abgebautem Kieferknochen gemacht. Der Einsatz der GTR/GBR wird nach eingehender Untersuchung und Abwägung der Heilungschancen empfohlen, wenn vorhandene Zähne bedroht sind und deren Erhalt aus medizinischer Sicht sinnvoll ist. Im Rahmen einer gesteuerten Geweberegeneration wird nach einer Reinigung der Wurzeloberfläche das schnell heilende Bindegewebe daran gehindert die Knochentasche auszufüllen und so dem Knochen die Zeit gegeben, in den Defekt hinein zu heilen. Therapeutisch kommen Schmelz-Matrix-Proteine heute überwiegend bei der Behandlung von Zahnbetterkrankungen im Rahmen chirurgischer Strategien zum Einsatz. Die heute verfügbaren Amelogenine stammen von schwedischen Jungschweinen und sind anerkannt zur Regeneration sowohl von Knochentaschen als auch Rezessionsdefekten.

Mit der Membrantechnik stehen die so genannte gesteuerte Geweberegeneration / GTR und gesteuerte Knochenregeneration / GBR zur Verfügung. Nach erfolgter Initialbehandlung herrscht zwar wieder eine entzündungsfreie Umgebung, die durch die Parodontitis entstandenen tiefen Zahnfleischtaschen können jedoch immer noch vorhanden sein. Der Körper beginnt mit den eigenen „Reparaturen“, es kommt zur Bildung von Narbengeweben und eines so genannten langen Saumepithels. Bei einer Parodontitis kommt es nicht nur zur Gingivarezession, sondern auch zum Abbau von parodontalen Strukturen .